Steuer Knowhow

Die Steuern steuern. Das vorausschauende Bestimmen der Höhe der Steuerbelastung und des Zeitpunktes der Steuerzahlung wird u.a. als Steuerplanung definiert. Zwei Schwerpunkte sind massgebend: Die Prognose von Steuerwirkungen und die zielkonforme, legale Gestaltung von Steuertatbeständen.

Die internationale Steuerplanung muss neben der nationalen mindestens ein ausländisches Steuersystem sowie das zwischenstaatliche Recht, insbesondere in Form der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA), berücksichtigen.

Steuervermeidung, Steuerumgehung und Steuerhinterziehung gilt es begrifflich abzugrenzen. Während die ersten beiden Aspekte in spezifischen Fällen formaljuristisch möglicherweise noch zu rechtfertigen sind, so ist die sog. tax evasion als Auslaufmodell vom Unternehmer nicht einmal mehr mit "Notrecht" zu begründen.

Im Wirtschaftsboom der Nachkriegsjahre Europas war die Steuerflucht noch so etwas wie ein Nationalsport bzw. Kavaliersdelikt. Die heutige Kriminalisierung des steuergepeinigt Fliehenden ist hingegen kriseninduziert und - notgedrungen - staatlich verordnet. Exzesse wie Datenklau und Hehlerei werden je nach Land von höchster Stelle praktiziert und juristisch schön geredet. Den einfachen Bürger würde man hierfür einsperren...

Praktisch gesprochen heisst dies: es hilft alles nichts. Heutzutage schläft der Unternehmer besser wenn er die legalen Vorteile und Unterschiede einzelner Staaten und Wirtschaftsregime professionell kombiniert. Und zwar vorausschauend pro futuro. Das ist Steuerplanung. Hier kommt Liechtenstein mit der neuen Weissgeld-Strategie ins Spiel...!

FirmenDoktor.net